4500 Grad Kelvin

 

Simone Cametti

Für Francesca Antonini Galerie für Zeitgenössische Kunst spielt der Autor mit der Natur und der Kunstfertigkeit, und setzt sie durch das Element des Lichts, auf seinem Höhepunkt der maximalen Sichtbarkeit und Natürlichkeit oder 4500 Kelvin Grad in Beziehung. Eine Installation dominiert im Raum und platziert sich in der Mitte der Infrarot- und Ultraviolettstrahlung (bzw. der längeren und kürzeren Wellenlängen). Die beiden Extreme werden dann in Farben umgewandelt, indem sie Carrara-Marmor bedecken und seine Adern verbessern.